Spectaculum Ferrum - Special am 17. und 18. September 2005











„Spectaculum Ferrum - Special“ --- „Neuenbürger Kelten-Welten“

ist der Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres in Zusammenhang mit „2500 Jahre Eisenerzbergbau in Neuenbürg“.

Überregional bekannte und anerkannte Keltengruppen und Handwerker, die seit Jahren mit Begeisterung und Engagement keltische Kultur und Lebensweise erforschen, zeigen an beiden Tagen, wie die Bevölkerung in vorgeschichtlicher Zeit in Neuenbürg gelebt hat.

Für unser Jubiläumsjahr „Spectaculum Ferrum – 2500 Jahre Eisenerzbergbau in Neuenbürg“ und der „Neuenbürger Kelten-Welten“ haben wir sehr viel Unterstützung erfahren. Ohne Sponsoring und ohne ideelle Hilfestellung ist ein solches Jubiläumsjahr mit Ausstellungen, Exkursionen, Experimenten, Vorträgen und dieser Veranstaltung nicht möglich.

Allen, die uns geholfen und unterstützt haben, gilt unser aufrichtiger Dank!

Abschluss des Jubiläumsjahres am Samstag, 26. November 2005, mit bergmännischem Gottesdienst, Bergparade und Jubiläumsabend.   

 

 

 

„Spectaculum Ferrum - Special“ --- „Neuenbürger Kelten-Welten“

am 17. und 18. September 2005 auf dem Schlossgelände in und um das Schloss Neuenbürg

 

 

Teilnehmende Gruppen und Handwerker

· Keltentruppe „Carnyx“ (Rottenburg/Neckar)

· Verein „Treveri Primantiani“ (Otzenhausen/Saarland)

· Keltengruppe “Artaunon” (Neu-Anspach/Bayern)

· Köhlergruppe Sprantal (Bretten)

· Keltische Bauernfamilie „Arduina“ (Schorndorf)

· Archäologe Dr. Guntram Gassmann (ARGUS Tübingen)

· Keltenmuseum Hochdorf (Eberdingen-Hochdorf)

· Schmiedemeister Andreas Schweickert (Mössingen -Talheim)

· Archäometallurge Frank Trommer (Blaubeuren)

· Töpferei Carola Schmidt (Straubenhardt-Feldrennach)

· Schmuckkünstler Manfred Porath (Viernheim)

 

 

Musikalische Unterhaltung

· Folk-Rock-Band „Tam Lin“ (Karlsruhe)

· „Ruck-Zuck“-Band (Musiker der „Lebenshilfe“ Pforzheim)

Bewirtung im Festzelt

· Eigens gebrautes „Keltenbier“ im Ausschank (Brauhaus Pforzheim GmbH)

· Spezielle Speisen und diverse Getränke

 

 

Keltische Handwerkstechniken und Lebensweise

Mitmachen erwünscht!

· Schmelzen von Eisenerz im Rennfeuerofen

· Grobschmieden von Eisen & Herstellung von Werkzeugen

· Feuermachen

· Aufbau und entzünden eines Kohlenmeilers

· Broncegießen

· Fertigung und Betreiben einer keltischen Handmühle

· Getreide mahlen und Brot backen

· Kettenhemdstricken

· Herstellen von Schmuck

· Brettchenweben

· Töpfern

· Keltische Modenschau

· Keltisches Bauern- und Familienleben

· Bogenschießen

 

 

Ausstellung im Schloss-Museum

Die Kelten in Neuenbürg. Eisenerzgewinnung vor 2500 Jahren

 

 

 

Kelten-Welten: Alltags- und Arbeitsleben vor 2500 Jahren

Programm

 

Samstag, 17. September 2005:

 

14.00 Uhr: Festbeginn und Lagerleben

17.00 Uhr: Wiedereröffnung der restaurierten St.-Georgs-Kapelle am Schlossberg

                (Festgottesdienst mit Ansprachen und musikalischer Umrahmung)

19.00 Uhr: Musikalische Unterhaltung durch „Tam Lin“

                (Folk-Rock-Band mit Mischung aus keltischen und angloamerikanischen Folk-Traditionals)

23.00 Uhr: Nachtruhe im Lager

 

Sonntag, 18. September 2005:

 

11.00 Uhr: Festbeginn und Lagerleben

                Musikalische Umrahmung durch „Ruck-Zuck-Band“

                (Musiker der „Lebenshilfe“ Pforzheim)

11.00 – 18.00 Uhr: Ständige Vorführungen und Mitmach-Aktionen

11.00 – 17.00 Uhr: Führungen in der St.-Georgs-Kirche

 

 

Öffnungszeiten:

Samstag, 17. September 2005

14.00 – 22.00 Uhr

Sonntag,18. September 2005

11.00 – 18.00 Uhr

 

 

Tages-Eintritt:

Erwachsene                           3,50 €

Kinder und Schüler (bis 16)     2,00 €

Familienkarte:                       9,00 €

 

    

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Stadtverwaltung und Schloss Neuenbürg – 75305 Neuenbürg

Tel. 07082 / 79 10 30 oder 79 28 60

oder auf den Internetseiten:

www.schloss-neuenbuerg.de

www.frischglueck.de

 

 

Anfahrt:

Neuenbürg (Enzkreis) liegt im Nordschwarzwald, im Tal der Enz zwischen Pforzheim und Bad Wildbad und ist über die B 294 bestens erreichbar. Mit der Enztalbahn ist ebenfalls eine bequeme Anreise möglich (Haltestellen: Hauptbahnhof und Südbahnhof).

Die Zufahrt zum Schloss bzw. zum Schlossgarten ist an beiden Tagen für Fahrzeuge aller Art gesperrt. Parkmöglichkeiten auf P 1 – P 8.

Fußweg ca. 15 min.

Pendelverkehr SchlossBergBus (Shuttlebus):

Samstag 14.00 – 23.00 Uhr sowie Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr.

Haltestellen: Hauptbahnhof, Rathaus und Waldrennacher Steige.

Fahrpreis pro Fahrt: 0,50 €.


 

<--- zurück